check-circle Created with Sketch.

Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen

Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen

Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen

Die Geschichte der Abteilung Westfalen des Landesarchivs NRW beginnt 1829 mit der Gründung als „Königliches Provinzialarchiv“ für die neue preußische Provinz Westfalen.

Hier wurden Archivalien der aufgelösten alten Territorien und der säkularisierten Klöster zusammengeführt, um sie vor Verlust zu retten.

Die 1815 eingesetzte preußische Verwaltung erwies sich als langlebig: Nach einigen Jahrzehnten wurden auch deren Altakten im inzwischen „Staatsarchiv Münster“ genannten Haus archiviert.

Im Jahre 1889 zog das Archiv vom Domplatz an den Stadtrand am Bohlweg in einen spektakulären Neubau: Erstmals wurde in Preußen die Trennung von Verwaltungsbau und Magazin in zwei nur durch ein Treppenhaus verbundenen Gebäudeteilen realisiert, ein gewaltiger Fortschritt in einer Zeit, in der die Feuergefahr noch stets gegenwärtig war. Wie andere preußische Behördenbauten dieser Zeit war das neue Archiv repräsentativ, ein echter „Hingucker“ im Neo-Renaissance-Stil.

 

Altes Reich bis 1802/03:

Urkunden, Akten und Karten aus den preußischen Territorien Grafschaft Mark mit Lippstadt und Soest, Fürstentum Minden, Grafschaft Ravensberg, Stadt Herford, Grafschaften Tecklenburg und Lingen, jeweils mit der Überlieferung von Klöstern und Stiften

Übergangszeit 1802-1816:

Akten der Erbfürstentümer Münster und Paderborn

Preußische Behörden ab 1816:

Akten, Karten und Pläne aus den Beständen Oberpräsidium Münster, Regierung Münster, Regierung Arnsberg, Bestände der Kreise bis 1945, Polizei, Kataster bis 1945, Bauverwaltung, Provinzialschulkollegium, staatliche Schulen, Verkehr, Forsten, Bergbau, Wasserwirtschaft, Agrarordnung, Post, Bahn

Vereinsarchive:

Archiv des Vereins für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abt. Münster e. V. (Depositum)

Anfahrt

Adresse

Bohlweg 2, 48147 Münster

 

Anfahrt mit dem Auto

Auf dem Parkplatz hinter dem Haus

 

Anfahrt mit ÖPNV

Fußweg vom Bahnhof ca. 15 Minuten
Stadtbuslinien 4, 17 und R51 bis zur Haltestelle „Hörstertor“

 

Website besuchen

Facebook

Öffnungszeiten

Für die Archivbenutzung:

Mo, Di: 8.30 – 16.30 Uhr

Mi, Do: 8.30 – 18.00 Uhr

Fr: 8.30 – 13.00 Uhr

Führungen durch den preußischen Magazinbau sind nach Vereinbarung jederzeit möglich.

Essen und Trinken

Kaffee, Tee, eine Auswahl kalter Getränke und Süßigkeiten an der Pforte

Einblicke

Das Bild zeigt die Zeichnung eines Kessels zum Branntweinbrennen bei  Feuerung mit Steinkohlen, 1815

(1) Kessel zum Branntweinbrennen bei Feuerung mit Steinkohlen, Zeichnung, 1815

Die Zeichnung zeigt den Entwurf einer neuen Sägemühle in Beckinghausen an der Lippe (bei Lünen), 1819

(2) Entwurf einer neuen Sägemühle in Beckinghausen an der Lippe (bei Lünen), Zeichnung, 1819

Bildnachweise

(1) LAV NRW W, Oberpräsidium, Nr. 2872, Bd. 2 / (2) LAV NRW W, Karten A, Nr. 21705