check-circle Created with Sketch.

Gustav-Lübcke-Museum

Gustav-Lübcke-Museum

Gustav-Lübcke-Museum

Das Gustav-Lübcke-Museum geht auf zwei historische Initiativen zurück: zum einen auf den 1886 gegründeten Museumsverein, zum anderen auf die 1917 erfolgte Stiftung von Gustav Lübcke.

1993 konnten die Sammlungen in einem neuen, architektonisch ansprechenden Gebäude in Bahnhofsnähe untergebracht werden.

Das Museum ist ein Fünf-Sparten-Haus: Stadtgeschichte, Kunsthandwerk, moderne Kunst, Vor- und Frühgeschichte sowie Ägyptische Kunst. Zum Bereich der Stadt- und Regionalgeschichte gehören zahlreiche historische Objekte, die für die preußische Geschichte aussagekräftig sind.

Anfahrt

Adresse

Neue Bahnhofstraße 9, 59065 Hamm

 

Anfahrt mit dem Auto

A2: Abfahrt Hamm Richtung Hamm/ Innenstadt auf die Werler Straße (B 63). Richtung Bahnhof fahren.

A1: Abfahrt Hamm/Bergkamen Richtung Hamm/ Innenstadt auf die Dortmunder Straße (B 61). Richtung Bahnhof fahren.

Parkplätze:
Parkhaus am Bahnhof/ Heinrich-von-Kleist-Forum (Einfahrt Gustav-Heinemann-Straße).
Parkplätze am Schwarzen Weg und den angrenzenden Seitenstraßen.
Parkplatz "Park 24" Bahnhofstraße 19 (für Navigationsgeräte: "Am Stadtbad 4")

Parkplatz für gehbehinderte Menschen (Rollstuhlparkplatz)

In der Ferdinand-Poggel-Straße befindet sich direkt am Museumsgebäude ein Parkplatz für gehbehinderte Menschen. Über die Außenrampe am Museumsgebäude (Museumsgebäudeseite an der Ferdinand-Poggel-Straße) gelangen Sie barrierefrei zum Museumseingang. Die Anfahrt mit dem PKW erfolgt über die Hohe Straße Richtung Westen (Einbahnstraße), dann bitte rechts in die Ferdinand-Poggel-Straße (Sackgasse) einbiegen.

 

Anfahrt mit ÖPNV

Aufgrund der zentralen Lage des Gustav-Lübcke-Museums ist das Haus gut mit dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen. Vom Bahnhof Hamm oder dem Busbahnhof am Willy-Brandt-Platz beträgt der Fußweg nur drei Minuten.

Öffnungszeiten

Dienstag - Samstag, 10 - 17 Uhr
Sonntag, 10 - 18 Uhr
Montag geschlossen

Preise

Erwachsene: 5,00 Euro
Ermäßigungsberechtigte: 2,50 Euro
Kinder bis 15 Jahre: Eintritt frei
Mitglieder des Museumsvereins: Eintritt frei

Abweichende Preise für die großen Sonderausstellungen!

Einblicke

Blick in den Ausstellungsbereich zur preußischen Stadtgeschichte

(1) Blick in den Ausstellungsbereich zur preußischen Stadtgeschichte

Der Plan zeigt die Stadt Hamm im Jahr  1776. Zu sehen ist die von Generalleutnant Wolfersdorff angelegte Lindenallee zum Exerzierplatz.

(2) Plan der Stadt Hamm, 1776, mit der von Wolffersdorff angelegten Lindenallee zum Exerzierplatz

Bildnachweise

(1) LWL/Peter Hübbe / (2) Geheimes Staatsarchiv Berlin PK