check-circle Created with Sketch.

Westpreußisches Landesmuseum

Westpreußisches Landesmuseum

Westpreußisches Landesmuseum

Das Westpreußische Landesmuseum (WLM) ist die zentrale Einrichtung für die Sammlung, Bewahrung, Erforschung, Präsentation und Vermittlung der Kultur und Geschichte des Landes am Unterlauf der Weichsel, das 1773 durch Friedrich II. den Namen Westpreußen erhielt und seit 1945 zum polnischen Staatsgebiet gehört.

Es wurde 1975 in Münster-Wolbeck gegründet und befindet sich seit 2014 im ehemaligen Franziskanerkloster in Warendorf.

Seine institutionelle Förderung erhält das Museum von der Bundesregierung (Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien). Darüber hinaus wird es vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe, vom Land Nordrhein-Westfalen und der Stadt Warendorf gefördert.

Das WLM sammelt und präsentiert:

Gemälde, Goldschmiedekunst, Grafik, alte Landkarten, Cadiner Majolika, Medaillen, Münzen und Notgeld, Möbel, Modelle von bedeutenden Bauten und Schiffen, Urkunden und andere Exponate zur Landes- und Wirtschaftsgeschichte Westpreußens; Geschichte des Deutschen Ordens, Danzig-Zimmer und Wechsel- und Wanderausstellungen.

Darüber hinaus unterhält das WLM das Westpreußen-Archiv mit über 1.000 Archivalien aus vier Jahrhunderten und ein Fotoarchiv.

Die Westpreußen-Bibliothek ist mit über 19.000 Titeln über den „Verbundkatalog Östliches Europa“ VOE: www.herne.de/voe erreichbar.

Dem Westpreußischen Landesmuseum ist das Kulturreferat für Westpreußen angegliedert.

Seit 1999 betreibt das Westpreußische Landesmuseum in Polen in Zusammenarbeit mit dem Regionalmuseum in Krockow/Krokowa, Kreis Putzig/Puck unweit von Danzig, eine Außenstelle.

Anfahrt

Adresse

Klosterstraße 21, 48231 Warendorf

 

Anfahrt mit dem Auto

A2 H-DO Ausfahrt Warendorf
A1 DO-MS Ausfahrt MS dann B51 Warendorf
A43 RE-MS Ausfahrt B51 Warendorf

Behindertenparkplatz vor dem Museumseingang

 

Anfahrt mit ÖPNV

Eurobahn MS-BI

Busse MS-WAF

 

Website besuchen

Öffnungszeiten

10-18 Uhr

Preise

4 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Jahreskarte 20 Euro, Familientageskarte 7 Euro

Einblicke

Westpreußisches Landesmuseum

(1) Blick in das "Danzig-Zimmer"

Handkolorierte Preußenkarte aus Antwerpen, datert auf 1570

(2) Preußenkarte "Prussiae Descriptio“, Handkollorierter Kupferstich, Antwerpen 1570

Bildnachweise

(1) Peter Hübbe / (2) WLM