check-circle Created with Sketch.

Stadtmuseum Paderborn

Stadtmuseum Paderborn

Stadtmuseum Paderborn

Stadtmuseum Paderborn. Modern. Neu. Ungewöhnlich. Im Herzen der Stadt, nahe des Paderquellgebietes und des Domes, ist ein attraktives und lebendiges Stadtmuseum entstanden.

Neben zahlreichen Modellen, Medien- und Hörstationen, die ein vergangenes Stadtbild wieder lebendig werden lassen, ist der „Sammlungsspeicher“, der die Vielfalt der kulturhistorischen Sammlungen der Stadt Paderborn und anderer zeigt, zentraler Ausstellungsraum des Museums. Einzigartig für den Museumsstandort ist der Kreuzgang und das Refektorium des von Bischof Meinwerk gegründeten Abdinghofklosters aus dem Jahr 1015/16. Im „Offenen Foyer“ widmet sich das Stadtmuseum Themen der städtischen Gegenwart und der Zukunft. Hier werden neben Vorträgen, Konzerten und Theateraufführungen aktuelle künstlerische Positionen und Tendenzen in Sonderausstellungen gezeigt. Kulturhistorische Ausstellungen haben hier ebenfalls ihren Platz. Im „Museumslabor“ können Erwachsene, Kinder und Jugendliche zum Forscher der über 1200jährigen Stadtgeschichte werden. Führungen runden das Angebot ab.

Die Stadtgesellschaft und ihre Identität stehen im Mittelpunkt der Ausstellungsangebote des Stadtmuseums. Die Dauerausstellung untersucht die historische Dimension der städtischen Identität, die sich in Bildern, Gebäuden, historischen Sammlungen und Erinnerungen zeigt. Dabei gerät das Museum als Institution des Sammelns in den Blick. Eine Ausstellungseinheit repräsentiert den Regimentsverband der 15er Reiter, eine militärische Erinnerungskultur im Sinne der preußischen bzw. nationalen Identitätsbildung. Die ehemaligen Soldaten des 15er Reiterregiments gründeten den Verband nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der Auflösung des Kavallerie-Regiments in Neuhaus. Neben dem Gedenken an die verstorbenen Soldaten war es eine aktive Traditionspflege, die der Verband durch den Aufbau der Sammlung beabsichtigte. Gezeigt werden Bierkrüge, Teller, Feldflaschen und Pfeifen, Uniformen, Gedenkfahnen, Postkarten und Fotografien die an Militärzeit der Preußischen Garnison erinnern.

Anfahrt

Adresse

Am Abdinghof 11, 33098 Paderborn

 

Anfahrt mit dem Auto

Am Liboriberg, Auf dem Domplatz

 

Anfahrt mit ÖPNV

Vom Hauptbahnhof zum Rathausplatz aus mit den Linien 2,4, 8 und 9 des Padersprinters, von dort aus 1 Minute über den Franz-Stock-Platz zum Stadtmuseum

 

Website besuchen

Öffnungszeiten

Di – So 10 – 18 Uhr

2. Weihnachtstag 10 – 18 Uhr

Neujahr 13 – 18 Uhr, Ostermontag 10 – 18 Uhr geöffnet

Heiligabend, 1. Weihnachtstag, Silvester, Karfreitag geschlossen

Preise

Normal-Preis 2,50 Euro, ermäßigt 2,00 Euro

Gruppen ab 6 Personen: 2,00 Euro/je Person; bis 12 Jahre Eintritt frei

Schulklassen haben freien Eintritt

Essen und Trinken

Kleines Selbstbedienungscafé mit Sitzmöglichkeiten

Einblicke

Erinnerungsbild an die Dienstzeit eines Husaren von 1931

(1) Erinnerungsbild an die Dienstzeit eines Husaren, Collage, 1931

Das Gemälde zeigt die 1. Eskadron des  2. Westfälischen Husaren-Regiments 11 bei der Schlacht bei Mars la Tour am 16. August 1870 gegen französische G

(2) Die Schlacht bei Mars la Tour, 1896, Öl auf Leinwand

Bildnachweise

(1) Stadtmuseum Paderborn / (2) Stadtmuseum Paderborn