Bau der ersten Kaserne in Hamm

Im Anschluss an den Siebenjährigen Krieg sorgt Friedrich der Große für die Stärkung der preußischen Präsenz in der Stadt Hamm.

Generalleutnant Karl Friedrich von Wolffersdorff (1716-1781) übernimmt die seit dem Dreißigjährigen Krieg in Hamm bestehende Garnison und lässt eine neue Kaserne bauen. Auf diese Weise entlastet er die Hammer Bevölkerung, welche zuvor die Soldaten beherbergen musste. Gleichzeitig belegt die Position, die von Wolffersdorff in Hamm einnahm die erhöhte Bedeutung des Militärs gegenüber zivilen Funktionsträgern in der friederizianischen Zeit.  

 

 

 

 

 

 

Bildinformation: Generalleutnant Karl Friedrich von Wolffersdorff, Leiter des Infanterieregiments Nr. 9 zu Fuß in Hamm