Johann Moritz Fürst von Nassau-Siegen wird Stadthalter in Kleve und Mark

Kurfürst Friedrich Wilhelm (1620-1688) hatte vier Jahre vor seinem Regierungsantritt 1640 in den Niederlanden verbracht und dort weitgefächerte und moderne wirtschaftliche und kulturelle Impulse kennengelernt.

1647 ernennt er seinen Freund den niederländischen General und Diplomaten Johann Moritz von Nassau-Siegen (1604-1679) zum brandenburgischen Stadthalter im Herzogtum Kleve und Mark, ab 1658 auch von Minden. Vom niederländischen Kulturtransfer und der „Entwicklungshilfe“ profitiert ganz Brandenburg-Preußen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Jan de Baen. Fürst Johann Moritz von Nassau-Siegen um 1670, Öl auf Leinwand