LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim

Glashütte Gernheim

Adresse

Gernheim 12

32469 Petershagen

 Webseite besuchen

 Facebook

Öffnungszeiten

Dienstag – Sonntag 10-18 Uhr, letzter Einlass 17.30 Uhr

Preise

Erwachsene 3,00 €

ermäßigt* 2,00 €

Gruppen ab 16 Personen 2,50 € pro Person

Kinder und Jugendliche (6 - 17 J.) und Schüler 1,50 €

Schüler mit Führung 1,10 € (2 Begleiter frei)

Familientageskarte 7,50 €

* Bezieher von laufenden Leistungen nach den Sozialgesetzbüchern II und XII, Studierende (mit Ausnahme „Studium im Alter“), Auszubildende, Bundesfreiwilligendienst-Leistende, Angehörige im freiwilligen sozialen und ökologischen Jahr, schwerbehinderte Menschen ab 80% (Begleitperson frei)

Essen und Trinken

Anfahrt mit dem Auto

A2 Oberhausen-Hannover, Abfahrt Porta Westfalica. B 482 in Richtung Porta Westfalica bis Lahde, dann Richtung Bremen. Von der B 61 rechts Richtung Ovenstädt bis zum Museumsparkplatz in Gernheim.

Adresse des Parkplatzes für Navigationsgeräte: Ovenstädter Straße, Höhe Haus Nr. 39.

Anfahrt mit ÖPNV

Von Minden/Westfalen Hauptbahnhof Buslinie 501 Richtung Petershagen bis Haltestelle "Petershagen Marktplatz". Von "Petershagen Marktplatz" fahren Buslinie 530 in Richtung Uchte oder per TaxiBus (telefonische Anmeldung bis 30 Minuten vor Abfahrt erforderlich unter 05231 977681) bis zur Haltestelle "Petershagen-Ovenstädt Gernheim".

Im Gernheimer Glasturm von 1826, einem der letzten beiden erhaltenen Gebäude dieser Art in Deutschland, erleben Besucher, wie die Glasmacher mit Pfeife, Holzform und Schere aus der glühenden Glasmasse Gefäße herstellen. Gleich nebenan werden die Gläser durch Schliff und Gravur veredelt. Große Teile des frühindustriellen Fabrikdorfs Gernheim im heutigen Petershagen sind erhalten geblieben: neben dem Glasturm Arbeiterhäuser, die zu den ältesten in Westfalen gehören, genauso wie das Wohnhaus der ehemaligen Hüttenbesitzer und die alte Korbflechterei. Auf mehreren Etagen erfahren Besucher hier vieles rund um die Produktion von Hohl- und Flachglas und unternehmen einen Streifzug durch die Alltagsgeschichte: Rund 2.000 Ausstellungsstücke – vom Einmachglas bis zum prunkvollen Pokal - zeigen, wofür Gefäße aus dem vielseitigen Material gebraucht wurden.

Die Sammlung des LWL-Industriemuseums zur (früh-) industriellen Glasherstellung besteht aus rund 40.000 Objekten. Dazu gehören Glasmacherwerkzeuge, Maschinen, bildliche und schriftliche Zeugnisse, Glasprodukte des Alltags und des Kunstgewerbes wie auch Objekte zeitgenössischer Glaskunst.

Insbesondere der uns überlieferte Schriftverkehr zwischen dem Gernheimer Glashüttenmeister Josef Kunkel und dem preußischen Königshof sowie Glasobjekte preußisch-patriotischen Andenkens aus der Zeit des Deutschen Kaiserreichs dokumentieren die Geschichte Preußens im Kontext der Glasherstellung.

Kontaktdaten zur Buchung von Veranstaltungs- und Vermittlungsangeboten

Telefonnummer

05707 9311-0

Fax

05707 9311-11

E-Mail

glashuette-gernheim@lwl.org

Tourismus-Partner

Kreis Minden-Lübbecke
Amt für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung
Portastraße 13
32423 Minden
Tel. 0571 807-23050
oliver.gubela@minden-luebbecke.de
www.muehlenkreis.de

OstWestfalenLippe GmbH
Fachbereich Teutoburger Wald Tourismus
Turnerstr. 5-9
33602 Bielefeld
Tel.: 0521 96733-25
info@teutoburgerwald.de

Interessantes in der Nähe